lebende Schaufensterpuppe im Shop

lebendes Schaufenster

Ein lebendes Schaufenster mit einem Model als lebende Schaufensterpuppe macht in einem Fashion Store Werbung für beach-webspace.de – der Webspace Provider, der Domain und Webspace zum sonnigen Preis anbietet. Die lustige Werbung war ein toller Erfolg für das Webhosting von beach-webspace.de.

Die Grenzen zwischen Schaufenster und Kunden überwinden

Der Trend geht eindeutig wieder zurück zum Einkaufen in der Innenstadt und in Einkaufspassagen. Allerdings nur, sofern das Ambiente stimmt und Wertigkeit sowie Dynamik verwirklicht werden können. Eine Möglichkeit dazu ist es, ein lebendes Schaufenster als variable Präsentations-Plattform zu nutzen. Ihr Unternehmen präsentiert damit nicht nur alle paar Wochen eine Kollektion oder neue Produkte, lebendes Schaufenster bedeutet die Möglichkeit für eine Performance nicht nur in den Bereichen Mode und Lifestyle! Lebendes Schaufenster bedeutet: Die Vermischung von Information und Ansprache der Kunden. Wer einmal die Menschentrauben vor bewegten Schaufenstern gesehen hat, der möchte lebendes Schaufenster nicht mehr missen!

Bewegung und Schönheit erzeugt Aufmerksamkeit

Im ersten Video können Sie ganz deutlich sehen, wie ein lebendes Schaufenster auf die Besucher und die Kunden wirken kann: Eine ansonsten doch recht statisch wirkende Textilabteilung wird plötzlich zum Hingucker. So kann entweder ein Firmenlogo präsentiert werden oder auch aktuelle Stücke aus der Kollektion können vorgeführt werden. Lebendes Schaufenster könnte aber auch ein Gewinnspiel bedeuten oder einleiten: Fragen Sie im Kundenmagazin, welche Farbe oder Zahl denn zu Beginn einer Modenschau hochgehalten wird oder  wessen Produkte präsentiert werden! Zudem können Models als lebendes Schaufenster den Wunsch wecken, die Teile einmal selbst anzuprobieren. Dabei sind Dynamik und Bewegung keine Grenzen gesetzt! So könnten Sie Aerobic-Bekleidung präsentieren und die Kunden auf die optischen Highlights der neuen Saison hinweisen. Oder aber modische Accessoires den Kunden vorstellen und durch lebendes Schaufenster Kombinationsmöglichkeiten vorschlagen und damit cross-selling Effekte einleiten. Steigern Sie also die Aufmerksamkeit!

Stadtgespräch und Sensationen

Ein lebendes Schaufenster einzusetzen ist eine relativ neue und noch unverbrauchte Idee! Wenn Sie an die großen Kaufhäuser wie die Galeria Kaufhof denken, dann gibt es dort bewegte Schaufenster nur zu Weihnachten! Dort werden beispielsweise Modelleisenbahnen präsentiert oder eine Landschaft mit Stofftieren mit ein paar Bewegungselementen zum Hingucker aufgewertet. So ist schon diese geringe Dynamik im Gegensatz zu unveränderten Schaufenstern oftmals schon Stadtgespräch. Lebendes Schaufenster kann dabei aber noch mehr bieten: Produkte werden nicht in einem statischen Bild (wie im Onlinehandel) oder auf einem Kleiderständer oder einem Regal präsentiert. Stattdessen ziehen Models die Produkte an und nutzen diese und vermitteln den Zuschauern einen Eindruck, wie ihn nur die Welt echter Ladengeschäfte – und nicht etwa der Onlinehandel – bieten kann. Ein lebendes Schaufenster kann auch Probieraktionen anbieten. So spricht überhaupt nichts dagegen ein Schaufenster im Eingangsbereich im wahrsten Sinne des Wortes Grenzen sprengen zu lassen. Denken Sie an Geschmackstestaktionen hervorragender Schokolade oder von neuen Espressosorten. Die Inszenierung und Dynamik fluktuiert dann zwischen den Darstellern im Schaufenster und den Kunden. So können die Kunden Markenware schmecken lernen oder auch neue Sorten probieren und dabei Hemmschwellen abbauen.

Ein lebendes Schaufenster ist also auch immer ein Ausdruck einer außerordentlichen Kreativität und erinnert die Ladenbauer daran, die mietintensive Innenstadtlage oder das Erdgeschoss noch besser zu nutzen. Für Aktionen bieten sich am besten die beiden Tage Freitag und Samstag an, da  hier die ohnehin schon vorhandene Passantenfrequenz beinahe garantiert zu Trauben und Menschenmengen vor den Schaufenstern führen wird.